19. 2015
Apr

Newsletter # 538

Nenn´ mir Thema. kriegst Du GEMA

ich weiss, ich kann eklig-nervig-hartnäckig sein. Tut mir ECHT leid. Aber wenn es um meine beiden Lieblinge, die "GEMA" und die "Initiative Musik" geht, macht es auch besonders viel Spass - vor allem, wenn es um die Ver(sch)wendung von Steuergeldern geht.

Die "Initiative Musik", die bald 3 Millionen Euro Steuergelder für den sogenannten "Spielstättenprogrammpreis" ausgeschüttet hat (die deutsche Sprache kann manchmal so unverschämt vieldeutig sein) (sh. unter http://www.jazzbar-vogler.com/initiative-musik.html ) hat auf Kosten des Steuerzahlers eine externe, 71-seitige Studie erstellen lassen, in dem sie sich unter anderem von ihren eigenen Preisträgern bestätigen lässt, was für einen tollen Job die "Initiative Musik" macht. Das war so natürlich nicht zu erwarten: Dass Preisträger es toll finden, wenn sie einen Preis bekommen. Vor allem wenn Sie ihn noch einmal bekommen möchten. Aber Achtung! Es wurden auch EXPERTEN für die Studie befragt. ECHTE Experten. Darunter der Aufsichtsrats- und Jury-Vorsitzender der "Initiative Musik" Dieter Gorny, die Geschäftsführerin der "Initiative Musik" Ina Kessler und vier Jury-Mitgleder. Und die haben sich positiv über ihre eigene Arbeit geäußert?! Nich möglich - is ja ein Ding!

"Mensch, Vogler, was hat die GEMA jetzt schon wieder mit dem Thema zu tun?!" - Die GEMA stellt, wie Sie wissen, mit Jörg Evers, Frank Dostal und Dr. Ralf Weigand den größten Block an "Aufsichtsräten" bei der "Initiative Musik". - Nennen Sie mir ein Thema - ich finde immer einen Bezug zur GEMA ... :-)